Medien

Presse, Galerien, Downloads und Akkreditierungen

Anna Köhler fährt mit Anschieberin Lena Zelichowski in St. Moritz auf den vierten Platz


St. Moritz/Winterberg.
(Bü) Eine neue Anschieberin eingesetzt, im zweiten Lauf beträchtliche Probleme mit einigen Banden bekommen und in diesem Durchgang trotzdem einen Platz gutgemacht: Bob-Pilotin Anna Köhler vom BSC Winterberg konnte mit ihrem vierten Rang beim Weltcup in St. Moritz zufrieden sein. Sie rundete damit ein kompaktes Mannschaftsergebnis ab und landete direkt hinter Olympiasiegerin Mariama Jamanka (BRC Thüringen) sowie Stephanie Schneider (BSC Sachsen Oberbärenburg), die Zweite wurde. Ganz oben auf dem Podest stand im Schweizer Nobelort zum ersten Mal in dieser Saison keine Deutsche, sondern die Amerikanerin Elana Meyers Taylor mit Lauren Gibbs.

 Mit Zustimmung von Bundestrainer Rene Spies setzten alle drei Pilotinnen diesmal Anschieberinnen ein, die auch das ganze Jahr im Team dabei sind und einen wichtigen Beitrag zum Gesamterfolg leisten. So ging die 25-jährige Köhler erstmals im Weltcup mit ihrer ein Jahr älteren Winterberger Vereinskollegin Lena Zelichowski an den Start, Jamanka trat mit Franziska Bertels (ESC Erfurt) an und Schneider vertraute auf Lisa Sophie Gericke (Mitteldeutscher Sportklub Magdeburg).

 Spies wollte die fahrerischen Schwierigkeiten seiner Damen auf der einzigen Natureisbahn im Weltcup nicht überbewerten und betonte stattdessen: „Die Mädels fahren eine grandiose Saison.“ Er empfahl ihnen sogar, jetzt ein paar Tage Entspannung ohne Bob einzulegen, bevor es dann auf Nordamerika-Tour geht. Dort steht in drei Wochen der nächste Weltcup in Lake Placid im US-Bundesstaat New York auf dem Programm.

 

Archiv

Ältere Meldungen finden Sie in unserem Archiv

Zurück