Medien

Presse, Galerien, Downloads und Akkreditierungen

Geueke, Gamm und Paffe haben Olympia 2022 im Visier

Heim-WM 2019 und Olympia 2022 sind Ziele

 

Winterberg. Auch für Geueke und Gamm sowie Paffe war 2017 übereinstimmend „ein sehr gutes Jahr“. Der Doppelsitzer Geueke/Gamm gewann Anfang des Jahres WM-Bronze, auf den deutschen Bahnen landeten sie auf dem Podium, auch die Qualifikation für Olympia 2018 war lange offen. „Dass wir die Qualifikation nicht geschafft haben, darüber sind wir angesichts der hammerharten deutschen Konkurrenz nicht enttäuscht, zumal auch nur zwei Schlitten pro Nation dabei sein dürfen“, erklärt Gamm.

Für den 23-jährigen Hallenberger Paffe war es ebenfalls ein gutes Jahr. „Ich war bei den Weltcup-Rennen in Calgary und Lake Placid dabei. Die Bahnen kannte ich nicht, insofern war ich mit meiner Leistung zufrieden, besonders mit Platz elf in Calgary.“ Paffe, 2012 Jugend-Olympiasieger, gehört dem Weltcup-Team von Bundestrainer Norbert Loch an und will diesen Platz zunächst bei den noch vier ausstehenden Weltcups am Königssee, in Oberhof, Lillehammer und Sigulda verteidigen. „Auf den beiden deutschen Bahnen hoffe ich auf eine Top Ten-Platzierung.“

Für Geueke (25) und Gamm (22) geht es in den abschießenden Weltcup-Rennen darum, den dritten Platz im Gesamtweltcup zu erreichen. „Derzeit liegen wir auf Platz vier, vor uns sind die beiden starken Österreicher Peter Penz und Georg Fischler. Das wird schwer, aber wir kämpfen“, meint Geueke. Die Vision für die weitere Zukunft steht ebenfalls: „Bei der Heim-WM 2019 in Winterberg wollen wir dabei sein“, sagt Gamm. „Das ist unser nächstes großes Ziel.“ Aber auch die Olympischen Spiele 2022 in Peking haben Geueke, Gamm und Paffe fest im Visier. „Wir sind noch jung, die Zeit spricht für uns“, so Paffe.

Archiv

Ältere Meldungen finden Sie in unserem Archiv

Zurück