Medien

Presse, Galerien, Downloads und Akkreditierungen

Große Erfolge für NWBSV bei Junioren-WM Damenbob (U23)

Kira Lipperheide gewinnt Goldmedaille mit Kim Kalicki Laura Nolte und Deborah Levi freuen sich über Silber


Königssee/Winterberg.
(ske) Große Erfolge für den Nordrhein-Westfälischen Bob- und Schlittensportverand (NWBSV) bei der Junioren-Weltmeisterschaft am Königssee im Damenbob: Kira Lipperheide vom TV Gladbeck 1912, dem Heimatverein von NWBSV-Athletik-Trainer Heiner Preute, gewann mit Pilotin Kim Kalicki (Wiesbaden) Gold in der U23-Wertung. Das Team des BSC Winterberg mit Laura Nolte und Deborah Levy sicherte sich die Silbermedaille. „Besser geht es nicht“, freute sich Sven Kästner, der Geschäftsführer des NWBSV.

In der allgemeinen Wertung belegten Kalicki und Lipperheide den dritten Platz, Nolte und Levi fuhren auf Rang vier, zwei Hundertstel hinter dem Bronzerang. Die beiden Österreicherinnen Katrin Beierl und Jennifer Onasanya gewannen den WM-Titel vor Andreea Grecu/Theodora Flat (Rumänien).

„Der Silberrang in der U23-Wertung und der vierte Platz in der allgemeinen Wertung sind ein Super-Erfolg für Laura und Deborah“, sagte Jens Morgenstern, der Vorsitzende des BSC Winterberg. „Besonders die Startzeiten waren herausragend.“ In der Tat: Mit 5,19 und 5,21 Sekunden waren die beiden BSC-Athletinnen in beiden Läufen die Startschnellsten vor dem Team Kalicki (5,22 und 5,25). „Ein kleiner Fahrfehler im ersten Lauf hat jedoch eine bessere Platzierung für das junge BSC-Team verhindert.“

Das Damenrennen am Königssee gestaltete sich äußerst spannend.  „Am Ende setzten sich Beierl/Onasanya mit einer Hundertstel vor Grecu/Flat durch“, betonte Christian Friedrich, der Sportwart Bob des NWBSV. Laura Nolte hatte einen Rückstand von 0,26 Sekunden auf Platz eins.

Im Herren-Rennen belegte der ehemalige Winterberger Bennet Buchmüller (jetzt Königssee) mit Henrik Bosse den sechsten Platz. Den WM-Titel sicherte sich Richard Oelsner (Sachsen-Oberbärenburg) mit seinem Anschieber Issam Ammour.

Archiv

Ältere Meldungen finden Sie in unserem Archiv

Zurück